Das Leben in Europa und vor allem in Österreich normalisiert sich zunehmend. Hier die wichtigsten aktuellen Meldungen.

Inhaltsverzeichnis

Österreich

Österreich lockert die Beschränkungen weiter. Nur noch etwa 100 Personen sind in Spitalsbehandlung, davon etwa 25 auf Intensivstationen. Insgesamt gibt es über 16.500 Infektionen, aktuell sind jedoch nur noch 640 Personen akut erkrankt. Die Zahlen sind weiter rückläufig. Daher gibt es mit 15. Juni weitere Lockerungen.

Die Maskenpflicht wird großteils aufgehoben. So dürfen dann Kunden die meisten Geschäfte wieder ohne Mund und Nasenschutz betreten. Auch Restaurantbesucher dürfen dann wieder auf die Maske verzichten. In öffentlichen Verkehrsmitteln, für Mitarbeiter in der Gastronomie sowie für Tätigkeiten in der Dienstleistung, bei denen der Mindestabstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann, gilt die Pflicht Mund und Nase zu bedecken, hingegen weiter. Es soll auch weiterhin auf Händeschütteln usw. verzichtet und Abstand zu einander gehalten werden wo dies möglich ist, damit die Infektionszahlen nicht wieder ansteigen.

Screenshot: https://info.gesundheitsministerium.at/dashboard_Epidem.html

Deutschland

Auch in Deutschland entwickelt sich der Verlauf weitgehend positiv. Zwar hat es das Land mit mehr als 180.000 Fällen und über 2.400 Toten weit stärker getroffen als Österreich, doch auch in unserem Nachbarland kehrt der Alltag langsam wieder ein. Beschränkungen werden Schritt für Schritt gelockert, unter anderem sind Restaurantbesuche wieder möglich.

Weltweit

Weltweit betrachtet sieht die Lage leider weit weniger rosig aus. Mittlerweile stieg die Zahl der Infektionen auf fast 6 Millionen, es gibt mehr als 360.000 Tote! Alleine in den USA gibt es bereits mehr als 1,7 Millionen Infektionsfälle und über 100.000 Tote.

Brasilien meldet 438.000 Infektionen und 26.700 Todesfälle. Auch in Russland steigen die Zahlen weiter stark an. 387.000 Infektionen und 4.300 Fälle werden gemeldet. Die Todeszahlen werden international jedoch stark angezweifelt. So sollen Totenscheine bewusst falsch ausgestellt worden sein um die Todesrate niedrig zu halten.

Die Forschung nach Medikamenten und Impfstoffen läuft weiter auf Hochtouren. Zwar werden immer wieder Meldungen verbreitet, bis ein wirksames Mittel auf den Markt kommt, wird es aber wohl zumindest noch einige Monate dauern. Ein Ende der Pandemie ist damit weiter nicht in Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich akzeptiere die Datenschutzbedingungen.